zur Homepage
Benutzerdefinierte Suche

 



Bundespräsident a.D. Wulff - außer medialer heißer Luft wohl nichts gewesen.



13/01/2012 - Berlin ( Deutschland ) - Die Medienkampagne die so gut wie von allen Verlagshäusern sowie Fernsehanstalten gegen den damaligen Bundespräsideten Christian Wulff geführt und letztendlich zum Rücktritt von Herrn Wullf als Bundespräsident führte entpuppt sich wohl im nachhinein als Mediale Ente der oberen Spitzenklasse.

So will die Staatsanwaltschaft Hannover ihre Entscheidung, ob sie Anklage gegen Herrn Wulff erheben wird, erst nach der niedersächsischen Landtagswahl am kommenden Sonntag offiziell bekanntgeben.

Der Strafverteidiger und FDP-Politiker Wolfgang Kubicki äußerte sich bereits öffentlich und ist der Ansicht: "Herr Wulff hat sich aus strafrechtlicher Sicht nichts zu Schulden kommen lassen." 

Allerdings hat die Medienkampange auch gezeigt wie engumschlungen Politik und Medien zusammenkleben. So darf man sich schon die Frage stellen wozu Politiker die Händynumern von Redakteuren der Verlagshäuser brauchen?

Partnerseiten : Häuser Galerie auf Facebook | Hausgarten | haus-selbstgebaut | bauzentrum24 | auftrago | 1a-work | YouTube | Baurecht | Hausverwaltung| the-newstime.com | Immobilie