zur Homepage
Benutzerdefinierte Suche

 

Der Gutshof von Öttershausen eine Ruine mit Geschichte





21.10.2009 - Der historische Gutshof gehört zur Gemeinde Gaibach, ist somit Ortsteil von Volkach am Main. Als "Otericheshusin" was bedeutet "zu den Häusern des Oterich" wurde das Gut im Jahre 1069 von der Gräfin Alberada von Banz, der Tochter Ottos, des letzten Markgrafen von Schweinfurt, an das Kloster Heidenfeld geschenkt.
Der Besitz ging später durch verschiedene Hände, Valentin Echter gewann ihn durch Heirat, 1641 gelangte er durch Kauf an Philipp Erwein von Schönborn.
Der Gutshof ist bis zum heutigen Tage im Besitz der Grafschaft Schönborn und wird seit Jahrzehnten der Verwitterung und dem Zerfall überlassen. Angebote verschiedener Interessenten, die den historischen Gutshof wiederbeleben wollten soll die Grafschaft Schönborn stehts durch völlig überzogene Verkaufspreise verhindert haben.
Nachtrag 15.11.2011 - Der historische Gutshof soll von November 2011 an bis Dezember 2011 komplett abgerissen werden. Auf den dadurch freigewordenen Flächen soll Ackerland enstehen.
Nachtrag 02.09.2012 - Laut aktuellen Medienberichten soll die noch bestehenden Gebäube an deren Bau Balthasar Neumann beteiligt war, saniert werden. Graf Schönborn soll sich grundsätzlich dazu bereit erklärt die Sanierungsmaßnahmen durchzuführen.
Nachtrag 26.04.2014 - Ein aktuelles Foto vom Gutshof Öttershausen zeigt was von einer über 1000 jährige Geschichte des Gutshofes übrig geblieben ist. Die restlichen Gebäude werden von den Grafen Schönborns nun weiterhin dem Verfall überlassen um eine Genehmigung bekommen zu können damit auch diese historischen Gebäude abgerissen werden können. ( Foto finden sie hier auf der Facebookseite )

Geschichte bewahren: Der Gutshof von Öttershausen auf Facebook.

>>> Sherman, der Lange
Weg einer Restauration. -Video- <<<

Partnerseiten : Häuser Galerie auf Facebook | Hausgarten | haus-selbstgebaut | bauzentrum24 | auftrago | 1a-work | YouTube | Baurecht | Hausverwaltung| the-newstime.com | Immobilie