zur Homepage
Benutzerdefinierte Suche

 

Die Gelenke

Gelenke sind die beweglichen Verbindungen, die es den Knochen ermöglichen, sich gegeneinander zu bewegen. Der Bewegungsumfang ist nicht nur von ihrer Form abhängig, sondern auch von den umgebenden Strukturen (Muskulatur, Bänder, Kapsel). Man unterscheidet ein-, zwei- und dreiachsige Gelenke.


Gemeint ist hiermit die Bewegungsmöglichkeit um eine oder mehrere Achsen. Beispiele:

Zu den einachsigen Gelenken zählt das Ellenbogengelenk, dass eine Beuge- und Streckbewegung erlaubt. Das Schultergelenk ermöglicht als dreiachsiges Gelenk eine Rotationsbewegung.


Der Gelenkknorpel überzieht die Knochenenden und kann sowohl Unebenheiten der Gelenkflächen ausgleichen als auch Stöße auf Grund seiner Verformbarkeit auffangen. Ein ständiger Wechsel von Belastung und Entlastung sorgt für die gleichmäßige Ernährung und die Erhaltung des Gelenkknorpels.


Ein Kugelgelenk kann alle Bewegungsrichtungen ausführen. Im Falle der Schulter sind dies die Streckung/Beugung, Adduktion und Abduktion und Innen- und Außenrotation. Das Gelenk ist dreiachsig.


Dem Eigelenk (in diesem Fall das proximale Handgelenk) fehlen 2 Bewegungsrichtungen. Es kann nur die Beugung und Streckung und die Adduktion und Abduktion ausführen.


Auch das Sattelgelenk am Daumen kann 4 Bewegungsrichtungen vollziehen: Wiederum die Adduktion und Abduktion, sowie die Opposition und Reposition.


Ein Scharniergelenk, wie der Ellenbogen oder die Fingergelenke kann ausschließlich beugen und strecken.


Zapfengelenke, wie das zwischen Elle und Speiche oder das Gelenk zwischen dem ersten und zweiten Halswirbel haben zwei Bewegungsrichtungen. Das Ellen/Speichengelenk ist für Pronation und Supination, das Atlas/Axis-Gelenk ist für Innen- und Außenrotation zuständig.


Zuletzt wären noch die flachen Zwischenwirbelgelenke anzuführen. Diese weisen 4 Bewegungsrichtungen auf: Beugung/Streckung, Seitneigung (Lateralflexion) und Drehbewegungen (Rotation).


Es sollen nun noch die wichtigen Bestandteile des passiven Bewegungsapparates, die im Ju-Jutsu hauptsächlich beansprucht werden und auch anfällig für Verletzungen sind, näher vorgestellt werden.- Verlag Meiners GmbH & Co.KG - ju-sports.de


>>> - Fit bleiben wir zeigen Ihnen wie- <<<

Partnerseiten : Häuser Galerie auf Facebook | Hausgarten | haus-selbstgebaut | bauzentrum24 | auftrago | 1a-work | YouTube | Baurecht | Hausverwaltung| the-newstime.com | Immobilie