zur Homepage
Benutzerdefinierte Suche

 



Drahtzieher der Duisburger Mafia-Morde zu lebenslanger Haft verurteilt.





13/07/2011 - Duisburg ( NRW - Deutschland ) - Knapp vier Jahre nach der blutigen Mafia-Fehde in Duisburg ist der angeklagte Giovanni Strangio vom Appellationsgericht in Locri, Kalabrien, zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Strangio lebte bis zur Tat mit seiner Familie im niederrheinischen Kaarst und besaß dort zwei Pizzerien. Am 15. August 2007 wurden sechs Männer im Alter von 18 bis 39 Jahren vor dem italienischen Lokal „Da Bruno" im Duisburger Zentrum erschossen. Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei den Morden um einen Clan-Krieg der Ndrangetha aus San Luca handelt. Die in akribischer Kleinarbeit zusammengetragenen Beweismittel, durch eine über 100 Mitglieder starke Mordkommission, haben wesentlich zur Überführung Strangios beigetragen. Für Kriminaldirektor Holger Haufmann ist dies auch ein großer Erfolg der internationalen Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der italienischen organisierten Kriminalität. Infos & Video by AP - www.nrw-aktuell.tv  

>>> Ratingagenturen gefährden die Einheitsagenturen und die europäische Wirtschaft. -Video- <<<

Partnerseiten : Häuser Galerie auf Facebook | Hausgarten | haus-selbstgebaut | bauzentrum24 | auftrago | 1a-work | YouTube | Baurecht | Hausverwaltung| the-newstime.com | Immobilie