zur Homepage
Benutzerdefinierte Suche

 



Dreißigtausend Frauen haben fehlerhafte Brustimplantate.





04/12/2011 - Paris ( Frankreich ) - Video (links) - Zehntausende Frauen mit fehlerhaften Brustimplantaten. In Frankreich ist ein Gesundheitsskandal ausgebrochen: Dreißigtausend Frauen haben fehlerhafte Brustimplantate erhalten. Die Gelkissen stammen von der französischen Firma PIP, die aber seit letztem Jahr pleite ist. Die Implantate gehörten zu den billigsten auf dem Markt: Für sie wurde aber ein falsches Silikongel ohne medizinische Zulassung verwendet. Fast zehn Jahre lang, seit 2001, wurden sie eingesetzt. Video (rechts ) - Paris empfiehlt Entfernung von PIP-Implantaten. Im Skandal um möglicherweise krebserregende Brustimplantate des französischen Herstellers PIP hat das Gesundheitsministerium in Paris die vorsorgliche Entfernung der Silikonkissen empfohlen. Bislang erkrankten acht Frauen, deren Implantat gerissen war, an Krebs - ein ursächlicher Zusammenhang mit den PIP-Produkten konnte allerdings noch nicht nachgewiesen werden. In Frankreich sind rund 30.000 Frauen betroffen, aber PIP lieferte seine Silikonkissen auch in zahlreiche andere Länder. "Es geht nicht nur um Frankreich", so Alexandra Blachere. 
  

Partnerseiten : Häuser Galerie auf Facebook | Hausgarten | haus-selbstgebaut | bauzentrum24 | auftrago | 1a-work | YouTube | Baurecht | Hausverwaltung| the-newstime.com | Immobilie