zur Homepage
Benutzerdefinierte Suche

 



Fertighäuser - Ohne langes Warten in die eigenen vier Wände.



Berlin ( Deutschland ) - Leben in den eigenen vier Wänden, wer träumt davon nicht? Doch gibt es viele Möglichkeiten um seinen Traum zu verwirklichen. Soll es ein Fertighaus sein oder vielleicht ein Massiv-Haus? Fertighäuser gibt es in der heutigen Zeit häufig zu sehen. Deren Beliebtheit steigt immer mehr an.

Fertighäuser sind Häuser, welche durch die Industrie vorgefertigt worden sind. Hierbei werden die zuvor gefertigten Einzelteile zu der jeweiligen Baustelle befördert und dort endmontiert. Das Haus wird nicht direkt dort gebaut, wo es dann auch in der Zukunft stehen soll. Der Bau von Fertighäusern hat sowohl Vor-, als auch Nachteile für den Nutzer. Vorteilhaft hierbei ist der schnelle Bau des Hauses. Somit hat man die Möglichkeit, schnellst möglichst in die eigenen vier Wände einzuziehen. Lange Wartezeiten werden somit vermieden, was sich vor allem für ungeduldige Menschen sehr gut eignet. Davon abgesehen, bietet sich hierbei eine bessere Kontrollmöglichkeit der anfallenden Kosten. Es entsteht weniger Kostenfallen beim Bau des Hauses und eine bessere finanzielle Planung durch die Bauherren ist möglich. Zusätzlich besteht eine höhere Genauigkeit bei der Herstellung des Hauses. Es entstehen weniger Baumängel, was zu zufriedenen Kunden führt. Böse Überraschungen werden hier weitgehend vermieden.

Bei Fertighäusern ist es aufgrund der kürzeren Bauweise weniger wahrscheinlich, dass sich Feuchtigkeit innerhalb des Hauses bildet. Somit wird ungewollter Schimmelbildung vorgebeugt. Da es nicht so lange dauert, um das Haus zu bauen, werden zusätzlich Lohnkosten eingespart. Dies führt zu einer allgemeinen Kostenersparnis des Bauherren, da die Lohnkosten einen hohen Anteil am Gesamtpreis des Hauses ausmachen. Davon abgesehen, ist das Haus ebenfalls günstiger in der Anschaffung, als ein Massivhaus. Somit haben auch Menschen mit geringerem finanziellem Budget die Möglichkeit, sich die eigenen vier Wände zu ermöglichen.

Beim Besitz eines Fertighauses hat man ebenfalls mehr Platz und kann somit den eigenen Wohnraum besser nutzen. Da hierbei die Wände dünner sind, als bei normalen massiven Häusern, nimmt der Wohnbereich innerhalb des Hauses zu. Obwohl die Wände beim Fertighaus dünner sind, ist eine gleichwertige oder sogar bessere Wärmedämmung gegenüber normalen Häusern gegeben.

Natürlich bringt der Bau eines Fertighauses auch einige Nachteile für die Bauherren mit sich. Einer dieser Nachteile ist die eingeschränkte Individualität innerhalb der Bauplanung. Da es sich hierbei meist um vorgefertigte Bauteile handelt, haben die Bauherren nicht so viel Spielraum, wie bei einem normalen Haus. Es ist nur bei einigen Anbietern möglich, hier die verschiedenen Teile des Hauses auch individuell anfertigen zu lassen.

Zusätzlich hat ein Fertighaus im Laufe der Zeit einen höheren Wertverlust, als ein massiv gebautes Haus. Bei Fertighäusern aus Holz muss der Besitzer zusätzlich höhere Beiträge für unterschiedliche Versicherungen zahlen, was den zuvor erlangten Sparanteil wieder sehr stark mindern kann.  


Partnerseiten : Häuser Galerie auf Facebook | Hausgarten | haus-selbstgebaut | bauzentrum24 | auftrago | 1a-work | YouTube | Baurecht | Hausverwaltung| the-newstime.com | Immobilie