zur Homepage
Benutzerdefinierte Suche

 



Google einigt sich mit französischen Presseverlage.



02/02/2013 - Google und französische Verleger einigen sich.

03/02/2013 - Berlin ( Deutschland ) - Der amerikanische Internetgigant Google hat sich mit den französischen Verlegen geeinigt. Der französische Staatspräsident Francois Hollande und der Verwaltungsratschef und Mitgründer des Google Konzernes Eric Schmidt haben eine tragbare Vereinbarung unterzeichnet.

So stellt der Internetgigant Google den Verlagshäusern 60 Millionen Euro für Online Projekte bereit, das Geld soll in einen Fonds fließen. Französische Verlagshäuser können dann um Gelder bekommen zu können ihre neuen und tragfähigen Geschäftsmodelle vorstellen. Tragfähige Geschäftsmodelle sollen dann durch diesen Fond gefördert werden.

Vermutlich genau hier sehen viele Verlagshäuser in Deutschland das Problem, seit Jahrzehnten arbeiten viele Verlagshäuser in Deutschland mit Geschäftsmodellen die nur eines bedeuten "Drauflegen" so viel wie es geht. So kam nach der Pleite der FTD ( Financial Times Deutschland ) ans Tageslicht das der Zeitungsverlag seit seinem zwölf jährigen Bestehen faktisch noch nie Geld verdient hat! Weder die Investoren noch Manager haben in diesen 12 Jahren auch nur Ansatzweise daran gedacht vielleicht das Geschäftsmodell zu überdenken.

Das französische Model würde also vielen Verlagshäusern in Deutschland nicht weiter helfen, da Online-Medien der Geschäftsmodelle nur Verluste aufweisen wohl keine Förderung über einen solchen Fonds bekommen würden. Traurigerweise wird man davon ausgehen müssen das der Bundestag die "Draufleggeschäfte" der Verlagshäuser in Deutschland gesetzlich Fördern wird. -Detlef E. Friedrich- 

&

Partnerseiten : Häuser Galerie auf Facebook | Hausgarten | haus-selbstgebaut | bauzentrum24 | auftrago | 1a-work | YouTube | Baurecht | Hausverwaltung| the-newstime.com | Immobilie