zur Homepage
Benutzerdefinierte Suche

 



Gu Kailais Urteil im Mordprozess wirft Spekulationen auf.



25/08/2012 - Hefei ( China ) - Ein Gericht in Hefei verurteilte Gu Kailai, die Frau des entmachteten Politbüro-Mitglieds Bo Xilai, am Montag zur Todesstrafe, mit einer Gnadenfrist von 2 Jahren.

Es ist die neueste Entwicklung in einem Skandal, welcher seit Monaten die Führungsebene der Kommunistischen Partei kräftig erschüttert. Und das kurz vor dem geplanten Führungswechsel Ende dieses Jahres.

Gu Kailai erhielt die Todesstrafe für den letztjährigen Mord an dem britischen Geschäftsmann Neil Heywood. Laut Analysten ist es unwahrscheinlich, dass Gu wirklich exekutiert werde. Üblicherweise werden Todesurteile mit einer zweijährigen Aufschubsfrist bei guter Führung zu lebenslanger Haft umgewandelt.

[Tang Yigan, Hefei Gerichtssprecher]: „Das Gericht entschied, dass Gu Kailai schuldig des Mordes ist und verurteilte sie zu Tode mit einem Vollstreckungsaufschub von zwei Jahren, und dem Entzug ihrer politischen Rechte für den Rest ihres Lebens. Zhang Xiaojun wurde zu neun Jahren Haft verurteilt, wegen Beihilfe zum Mord."

Zhang Xiaojun war Bediensteter der Familie Bo-Gu und wurde beschuldigt, bei dem Mord Beihilfe geleistet zu haben.

Das Gericht schien Gus geistige Gesundheit anzusprechen, Bezug nehmend auf Berichte der staatlichen Medien und früheren Bekanntmachungen.

[Tang Yigan, Hefei Gerichtssprecher]: „Während der Verkündung war die Angeklagte Gu Kailai in gutem Zustand und ruhig. Sie sagte aus, dass das Urteil gerecht ist und einen speziellen Respekt gegenüber dem Gesetz, Realität und dem Leben widerspiegele."

Tang sagte, das Gericht kam zu Schluss, dass Heywood drohende Worte an Gus Sohn, Bo Guagua, gerichtet habe. Gus Sohn habe nie auf die Worte reagiert. Das Gericht befand außerdem, dass Gus Handlungen eine „psychologische Schwäche" zeigten, welche jedoch nicht weiter erläutert wurde.

Gu war auch wegen finanzieller Verbrechen angeklagt. Jedoch hörte man davon nichts mehr.

Für viele Analysten kam dieses Resultat nicht überraschend. Auch NTD Analyst Chen Zhifei sagte dieses Resultat voraus: Dies sei der sicherste Schuldspruch, um die kommunistische Partei bis zum 18. Parteikongress stabil zu halten. Und es wäre sehr unwahrscheinlich, dass Gu, eine der Partei-Eliten, exekutiert werden würde.

Einige Analysten sagten voraus, dass Gu zu einer Gefängnisstrafe von 10 bis 15 Jahren verurteilt würde, da staatliche Medien den Weg mit Artikeln über Gus mentale Gesundheitsprobleme dafür bereits geebnet hätten.

Dieser Gerichtsfall könnte eine Vorstufe für die Verfahren gegen Gus Mann, Bo Xilai sein. Gegen den gestürzten Spitzenpolitiker wird wegen angeblicher Verbrechen gegen die Parteidisziplin ermittelt, eine Anschuldigung, welche Korruption, Machtmissbrauch und andere Verbrechen beinhaltet.

Die vier Polizisten, die sich schuldig bekannten, Gu vor den Ermittlungen schützen zu wollen, wurden zu Gefängnisstrafen von 5 bis 11 Jahren vertureilt. 
 

Partnerseiten : Häuser Galerie auf Facebook | Hausgarten | haus-selbstgebaut | bauzentrum24 | auftrago | 1a-work | YouTube | Baurecht | Hausverwaltung| the-newstime.com | Immobilie