zur Homepage
Benutzerdefinierte Suche

 



Körperliche Bestrafung in China: Gute Kindererziehung oder Unrecht?



24/08/2012 - China - Eigentlich ist es eine klare Sache: Kinder zu schlagen ist Kindeswohlgefährdung. Doch auch hier heißt es leider: Andere Länder andere Sitten.

Die chinesische englischsprachige Zeitung Global Times berichtete, eine Lehrerin in China habe eine Schülerin wegen Redens im Unterricht folgendermaßen bestraft: Alle 32 Klassenkameraden sollten das Mädchen schlagen, und zwar jeder zehn Mal. Zwei Kinder weigerten sich dies zu tun.

In einem Kommentar in der Global Times hieß es, „Körperliche Bestrafung ist eher eine kulturelle Angelegenheit, indem die Chinesen glauben ‚Stöcke helfen Pflegekindern’.“

Ein anderer Kommentator, ein Redakteur der Global Times, verwies auf Studien, die die negativen psychologischen Langzeiteffekte von körperlicher Bestrafung zeigen. (Zitat) „Alles, was die Befürworter der körperlichen Bestrafung auf ihrer Seite haben, ist der Ballast der Tradition und sogenannter Menschenverstand; dieselben traurigen Ausreden, die immer herangezogen werden, um jede rückschrittliche und unterdrückende Sache zu verteidigen…“ 
   

Partnerseiten : Häuser Galerie auf Facebook | Hausgarten | haus-selbstgebaut | bauzentrum24 | auftrago | 1a-work | YouTube | Baurecht | Hausverwaltung| the-newstime.com | Immobilie