zur Homepage
Benutzerdefinierte Suche

Mauern mit Porenbeton


Beim Bau eines massiven Fertighauses aus Porenbeton sind Sie bestimmt auf der sicheren Seite. Dies vereint den Kompromiss zwischen Errichtungsgeschwindigkeit und Qualität in einem. Hierbei sollten allerdings die Anbieter sehr sorgfälltig untersucht werden. Hierbei geht es nicht nur um den Anbieter von Fertighäusern die Ihr Traumhaus anbieten, sondern sollten auch die Handwerksbetriebe die diese Fertighäuser aufbauen betrachtet werden.

Eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem Fertighaus Anbieter und deren Partnern, sind die solideste Grundlage für ein qualitativ hochwertiges Einfamilienhaus aus Porenbeton. Fertighäuser aus Porenbeton sind genauso massiv wie Häuser aus Tonziegeln. Ohne auf die Pysikalischen Eigenschaften einzugehen, ist der wesentliche Unterschied für solche Leute die Ihr Haus selber bauen möchten, das Gewicht und die Verarbeitungsmethode der einzelnen Steine. Soweit die Theorie.

In der Praxis stellt die Verarbeitung von Porenbeton Steinen bei Fertighäusern manchen ungeübten Bauherren trotzdem vor Problemen. Es beginnt bei der Anlegung der ersten Schicht des Porenbetonmauerwerks des Fertighauses. Diese muß gezwungenermaßen genau im Lot liegen. Wenn die erste Schicht nicht im Lot liegt, werden die nächsten Schichten nicht gerade und die Wand bekommt eine “Sägeverzahnung” sowohl innen als auch außen. Dies kann durch die Schleifung der oberen Steinschichten behoben werden, allerdings gehört hierfür auch eine gewisse Erfahrung bei der Bearbeitung, um die Porenbeton Steine nicht noch schiefer werden zu lassen. Nach der Bearbeitung der Porenbeton Steine, wird die geschliffene Oberfläche mit einem Handfeger gereinigt.

Die erste Schicht sollte auch gleichzeitig die Ausgleichsschicht bilden. Das bedeutet, das nach Errichtung der ersten Porenbeton Schicht, die verbleibenden Porenbeton Schichten nicht mehr in der Höhe geschnitten werden müssen. Die erleichtert die Arbeit sehr, denn Sie müssen die Porenbeton Steine Ihres Fertighauses nicht mehr auf dem Maurergerüst bearbeiten. Die Schichtenhöhe muss trotzdem nach jeder 3-4 Schicht kontroliert werden, um die genauigkeit der letzten Schicht, auf dem die Decke aufgelegt wird, zu gewährleisten. Wenn Sie ein massives Fertighaus selber bauen wollen, müssen trotz der leichten Verarbeitkeit des Baumaterials, verschiedene Verarbeitungsmethoden beachtet werden.

Autor - Tamas Banrevy - www.haus-selbstgebaut.de

Partnerseiten : Häuser Galerie auf Facebook | Hausgarten | haus-selbstgebaut | bauzentrum24 | auftrago | 1a-work | YouTube | Baurecht | Hausverwaltung| the-newstime.com | Immobilie