zur Homepage
Benutzerdefinierte Suche

DW-TV - Plätze Europas - Potsdamer Platz in Berlin!



Bis zum Zweiten Weltkrieg war der Potsdamer Platz einer der belebtesten Plätze Europas und Treffpunkt der politischen, sozialen und künstlerischen Szene Berlins. Nach Kriegsende wurde der Platz zum "Dreiländereck" zwischen dem sowjetischen, dem britischen sowie dem amerikanischen Sektor mit einem blühenden Schwarzmarkt. 1961 wurde er durch die Berliner Mauer geteilt. Nach dem Mauerfall begann die Neubebauung des Potsdamer Platz Mitte der 1990er Jahre war er die größte Baustelle Europas. Heute zählt der Potsdamer Platz zu den markantesten Orten der Stadt und ist eine Touristenattraktion.
Quelle: DW - TV / Video: DW-TV



Übrigens Berlin wurde am 28.Oktober. 1237 zum ersten mal urkundlich erwähnt. Damals gab es zwei Siedlungen die Siedlung Cölln (heute Museumsinsel) und Berlin (heute Spreeufer). Der 28.Oktober. 1237 gilt somit als offizielles Geburtsdatum Berlin. Erst im Jahr 1307 wurde beide Städte Cölln und Berlin vereint und erhielten eine gemeinsame Verwaltung. Um 1450 hatte Berlin schon um die 8 000 Einwohner was für die damalige Zeit eine beachtliche Anzahl war, allerdings forterde die Pest in Berlin 1576 fast 4 000 Todesopfer die hälfte aller Einwohner. Die erste Regentschaft über Berlin übernahm 14.15 die Familie Hohenzollern, was auch dazu führte das der Regierungssitz Hohenzollern 1470 nach Berlin verlegt wurde.
Text: Detlef E. Friedrich - Mehr Infos Berlin.

Partnerseiten : Häuser Galerie auf Facebook | Hausgarten | haus-selbstgebaut | bauzentrum24 | auftrago | 1a-work | YouTube | Baurecht | Hausverwaltung| the-newstime.com | Immobilie