zur Homepage
Benutzerdefinierte Suche

 



Wowereit (SPD) dreht Berliner Hautstadtzoos den Geldhahn zu.



05/09/2011 - Berlin ( Berlin - Deutschland ) - Die Berliner Haupstadtzoos, mit ihrem individuellen und einzigartigen Charakter bilden die Haupstadtzoos den größten Tierbestand der Welt und sind die meist besuchten Feizeitanlagen in Berlin.



Dennoch hält es die Rot Rote Regierung unter Bürgermeister Wowereit (SPD) für richtig in den nächsten Jahren die Zuwendungen für beide Einrichtungen, dem Zoo und dem Tierpark, im Jahr 2011/12 zu kürzen. So gibt der Senat pro Tier am Tag für 2011 nur 0,88 € an Steuergelder frei. Ab 2012 soll der Zoo keinerlei Zuwendungen mehr bekommen.

Die Hauptzoos sind somit gezwungen auch zu außergewöhnlichen Maßnahmen greifen zu müssen um den Tierpark und den Zoo aufrecht erhalten zu können. So ist zum Beistpiel in der aktuellen außgabe des Fördervereins nachzulesen, das Freunde des Tierparks ja ihr Testament umschreiben könnten und die Hauptstadtzoos als begünstigten eintragen können.

Eine weitere Möglichkeit dem Tierpark zu Unterstützen ist für den Park kostenlos oder besser gesagt ehrenamtlich zu Arbeiten. Auch gerne gesehen werden Geschenke, so hat z.B. Helga Freifrau von Massenbach-Bradt dem Schloß Friedrichsfelde und somit dem Park als solches ein goldenes Schränkchen geschenckt, das nun im Schloss besichtigt werden kann.

Die Stadt hat kein Geld so die einhellige Meinung vieler, schaut man sich den Kunjunkturbericht der Senatsverwaltung für Wirtschaft an stellt man fest das die Industrieumsätze im 2 Quartal 2011 um 6,9 % anstiege, die Aufträge liegen um 5,3 % über dem Niveau des Vorjahres. Umsatzzuwächse gegenüber dem Vorjahresquartal verzeichnete auch das Bauhauptgewerbe, der Einzelhandel und das Gastgewerbe. Die Zahl der Berlin-Besucher stieg um 11 % ein gutes Jahr für Tourismus-Stadt Berlin. Der Wirtschaftssenator Harald Wolf (die Lnike) sprach sogar davon dass der Tourismus auf ein neues Rekordjahr zusteuert.

Kurzum die Steuermehreinnahmen der Stadt Berlin dürften doch ein Aufrechterhalten der Zuwendungen für die Hauptstadtzoos nichts im Wege stehen. Es leuchtet nicht so ganz ein weswegen die Hauptstadtzoos nun darauf hoffen müssen, das sie in Testamenten bedacht werden, das man auf Geschenke und Arbeitskräfte angewiesen ist die nichts kosten sollen. - Detlef E. Friedrich  Video by Tierpark Berlin - Tierpark-Berlin  

>>> Deutsch russisches Museum in Berlin - ein historischer Ort. -Video- <<<

Partnerseiten : Häuser Galerie auf Facebook | Hausgarten | haus-selbstgebaut | bauzentrum24 | auftrago | 1a-work | YouTube | Baurecht | Hausverwaltung| the-newstime.com | Immobilie